Vorschau

Aufrecht Bleiben, 2021. Foto: Marion Benoit © VG Bild-Kunst, Bo

Claudia Mann

Lothar-Fischer-Preis 2023

23. Juni – 20. Oktober 2024

Einführung:
Marco Hompes, Direktor Kunstmuseum Heidenheim

2023 erhielt die 1982 in Wuppertal geborene Künstlerin Claudia Mann  - heute lebt und arbeitet sie in Düsseldorf - den angesehenen Förderpreis, der im Folgejahr mit einer Ausstellung verbunden ist.

„Boden ist Skulptur". Ausgehend von dieser Annahme gestaltet Claudia Mann ein vielgestaltiges und sensibles Oeuvre aus Abformungen und Transformationen, die genau vor- und nachbereitet werden. Ihr bildhauerisches Arbeiten kreist um die Verbindung des menschlichen Körpers zum physischen Untergrund und zum fühlenden Selbst. So geht Claudia Mann in ihren Arbeiten auch stets davon aus, dass der Boden bereits ein skulpturales Potenzial birgt. Dabei sind die nicht messbaren Parameter die Schlüssel zu ihrem Werkverständnis. In diesem Kontext entstehen beispielsweise Abgüsse von Vertiefungen in der Erde, die danach aufrecht und körpergleich im Raum präsentiert werden und somit eine Perpektivverschiebung ermöglichen. Die Bildhauerin modelliert Ton wie Erde unter denselben Bedingungen und führt uns eine mögliche Zugehörigkeit vor, die das scheinbar Selbstverständliche sichtbar macht.

 


Lothar Fischer, Schwarzkünstler, 1963. Foto: Andreas Pauly

Sammeln!

20 Jahre Museum Lothar Fischer

23. Juni 2024 - 16. Februar 2025

Einführung: Dr. Pia Dornacher, Museumsleitung

Anhand von Fotos der Wohnräume des Stifterehepaars Fischer in München und Berlin wird dessen private und vielfältige Sammlung räumlich erforscht. In der lebendigen Präsentation wird nicht nur privates Sammeln und öffentliches Stiften thematisiert, sondern auch klar, wie das Handeln Fischers in Kooperation mit der engagierten Stadt Neumarkt i.d.OPf. in ein Museumsprojekt münden konnte.


Pablo Picasso

Sammlung Klewan

3. November 2024 bis 16. Februar 2025

Einführung: N.N.